Klavierunterricht bei Beate Kook

Beate Kook sieht ihre Aufgabe als Klavierlehrerin nicht ausschließlich darin, das Erlernen von Fähigkeiten zu ermöglichen, sondern auch darin, die Gelegenheit zur Selbstentfaltung zu bieten.  

So umfasst der Klavierunterricht einerseits das Erarbeiten von Übungsstücken und Klavierliteratur aller Epochen und das Erlernen einer soliden pianistischen Technik. Andererseits wird auch das freie Spiel gefördert - Kinder erfinden Geschichten am Klavier, ältere Schüler/innen komponieren eigene Stücke oder schreiben Begleitungen zu ihren Lieblingssongs. Auch musikgeschichtliches und musiktheoretisches Wissen wird dabei vermittelt. 

 

Für jedes Alter:

Gleichgültig ob Ihr Kind im Kindergarten, auf der Grundschule oder einer weiterführenden Schule ist, oder ob Sie selbst berufstätig oder im Ruhestand sind - Klavierspielen macht in jedem Alter Freude und kann in jeder Altersstufe erlernt werden. Anfänger sind ebenso willkommen wie Fortgeschrittene und Wiedereinsteiger. Das Unterrichtskonzept wird auf die jeweilige Altersstufe abgestimmt. 

 

Ab drei Jahren: Vorschulkinder werden auf spielerische Weise an die Welt der Musik herangeführt und dürfen ihre ersten Erfahrungen mit dem Instrument machen. 

 

Erwachsenenpädagogik: Klavierspielen kann in jedem Alter erlernt werden. Vorkenntnisse sind hierzu nicht erforderlich. Anfänger (auch ohne Notenkenntnis) können dabei ebenso positive Ergebnisse erzielen wie Wiedereinsteiger oder Fortgeschrittene. 

Sie wollten schon immer Klavierspielen lernen, sind nun im Ruhestand und haben endlich die Muße dazu? Oder Sie sind berufstätig, haben nicht so viel Zeit zum Üben und möchten deshalb das vierzehntägige Unterrichtsangebot wählen?  

Herzlich willkommen!  

 

Musiktheorie: Musiktheoretisches Wissen wird im Klavierunterricht vermittelt. Auf Wunsch kann es intensiver behandelt werden. Näheres hierzu siehe unter "Musiktheorie und Gehörbildung".

 

Improvisation: Das Komponieren eigener kleiner Werke wird spielerisch in den Unterricht integriert.  

 

Liedharmonisierung: Fortgeschrittenere Schüler/innen können auf Wunsch das Erfinden eigener Begleitungen zu gegebenen Melodien erlernen.    

 

Sonderpädagogik: Menschen mit geistiger Behinderung sind in der Lage, Freude an der Musik zu entwickeln, das Klavierspielen zu erlernen und an Schülervorspielen teilzunehmen. Jeder und jede darf im eigenen Tempo lernen. Das Unterrichtskonzept wird auf den einzelnen Schüler abgestimmt.  

 

Vorbereitung auf die Aufnahmeprüfung: Wer die Aufnahmeprüfung an einer Musikhochschule machen möchte, kann sich hier in den Fächern Klavier, Musiktheorie und Gehörbildung vorbereiten lassen.  Das Fach Klavier beinhaltet in diesem Fall nicht nur das Literaturspiel, sondern auch Vom-Blatt-Spiel und Kadenz-Spiel.  

 

Schülervorspiele: Einmal im Jahr wird ein öffentliches Vorspiel organisiert, bei dem alle Schüler/innen ihr Können präsentieren dürfen.  

 

Lampenfieberprävention: Schüler und Schülerinnen, die mit übergroßer Vorspielangst zu kämpfen haben, erhalten auf Wunsch Schritt-für-Schritt-Anleitungen, um gelassener mit Auftritten umgehen zu können.   

 

Unterrichtssprachen: Deutsch, Englisch, Französisch.

 

 

Nutzen Sie unser Angebot einer kostenlosen und unverbindlichen Schnupperstunde zum gegenseitigen Kennenlernen!

Einfach anrufen unter 07472-9808429 und einen Termin vereinbaren.    

    

 

Klavier, Klavierunterricht, Klavierlehrerin, Logo

 

 

 

 

 

Trompete, Trompetenunterricht, Trompetenlehrer, Lo