Beate Kook  

Beate Kook wurde 1979 in Friedrichshafen am Bodensee geboren.

Nach dem Abitur und einem Diakonischen Jahr in Straßburg absolvierte sie die Studiengänge Diplom-Musiklehrerin und Diplom-Künstlerische Ausbildung mit Hauptfach Klavier bei Prof. T. Nedelkovic-Baynov an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen. Beide Diplomprüfungen bestand sie mit Bestnote.

Parallel dazu studierte sie Evangelische Kirchenmusik B bei Prof. Dr. h.c. Chr. Bossert.

 

Beate Kook gibt seit dem Jahr 2000 Klavierunterricht. Dabei lehrte sie zunächst an verschiedenen Musikschulen. Seit 2007 lebt sie in Rottenburg am Neckar, wo sie freiberuflich als Pianistin und als Lehrerin für Klavier, Gehörbildung und Musiktheorie tätig ist.  

Sie hat erfolgreich Schülerinnen auf die Aufnahmeprüfung an Musikhochschulen vorbereitet und wirkte regelmäßig als Dozentin auf internationalen Meisterkursen.   

In ihrer Unterrichtsarbeit steht für sie der Respekt gegenüber der Persönlichkeit der Schülerin oder des Schülers an erster Stelle. 

 

Als Pianistin tritt Beate Kook mit solistischen Programmen aller musikalischen Epochen auf.

Daneben begeistert sie sich auch für die mehrhändige Klaviermusik. So brachte sie mit verschiedenen Ensembles Klavierwerke für vier bis sechzehn Hände zu Gehör. 

Eine weitere Leidenschaft von ihr sind Klavierkonzerte mit Orchester. Mit den Werken "Nächte in spanischen Gärten" (M. de Falla) und "Spiritual Rhapsody" (H. L. Walters) war sie als Solistin zu hören.  

Die Theatermusik ist ihr ebenfalls nicht fremd. Bei der Rottweiler Produktion des Broadway-Musicals "Du bist in Ordnung, Charlie Brown" wirkte sie als Korrepetitorin und Bandmitglied mit.  

Auch wenn Beate Kook inzwischen ihren Dienst an der Orgel aufgegeben hat, um sich ganz der künstlerischen Tätigkeit am Konzertflügel widmen zu können, war die Synthese dieser beiden Instrumente doch lange Zeit ein wichtiges Thema für sie. Sie brachte sowohl Werke für Klavier-Orgel-Duo als auch Transkriptionen von Klavierwerken für Kirchenorgel zur Aufführung.  

 

 

 

 

 

  

Pressestimmen:

 

"... Die Pianistin Beate Kook erwies sich als solistische Idealbesetzung. Virtuos arbeitete sie das von de Falla geforderte, am Klang der Gitarre orientierte Leggiero heraus, beeindruckte mit rasanten Läufen, Trillern und Tonrepetitionen. ... 

Starken Beifall klatschte das Publikum, und den Sonderbeifall für die virtuose Solistin Beate Kook verstärkte das Orchester mit Trampelapplaus auf dem Podium...." 

(Schwäbisches Tagblatt 03.01.2011 zu „Nächte in spanischen Gärten“ für Klavier und Orchester von Manuel de Falla )

 

"... eine farbige, sorgfältige und sensible Darstellung der drei Sätze, die von der Sehnsucht nach einem vergangenen Spanien erzählen, geadelt durch das klare, unprätentiöse Klavierspiel von der in Rottenburg tätigen Pianistin und Klavierpädagogin Beate Kook. Sie gestaltete ihren Solopart ganz im Sinne von de Falla als Teil des Orchesters, setzte zwar Impulse hinsichtlich Stimmungen, Rhythmen und Bewegung, blieb aber bei aller ausgefeilten Klangbrillanz Teil des Ganzen. ..."

(Südwestpresse 03.01.2011 zu „Nächte in spanischen Gärten“ für Klavier und Orchester von Manuel de Falla )

 

Klavier, Klavierunterricht, Klavierlehrerin, Logo

 

 

 

 

 

Trompete, Trompetenunterricht, Trompetenlehrer, Lo